*
*
*
*
*
*
*
*

Alles Wissenswerte über das System


WICHTIGE INFO FÜR DIE ELTERN:
Die Eltern können sich gerne auf dem Platz aufhalten und die Kinder aus nächster Nähe anfeuern. Es ist ganz wichtig zu verstehen, dass hier das Spielen und nicht das Gewinnen im Vordergrund stehen soll. Deshalb soll man die Kinder auf nach Möglichkeit selber zählen lassen. Wenn es wo offensichtlich nicht funktioniert, dann wird vom veranstaltenden Verein jemand als Unterstützung beigestellt (beim ROTEN und ORANGEN Bewerb). Beim GRÜNEN und GELBEN Bewerb gibt es dann nur mehr die Funktion des Oberschiedsrichters.

BEI SCHLECHTWETTER:
Bei Schlechtwetter wird die Veranstaltung nicht durchgeführt. Der Verein kann dann ein neues Datum wählen oder auch bereits im Vorfeld ein Ersatzdatum festlegen. Es können auch einzelne Zeitschienen abgesagt werden oder am nächstenTag durchgeführt werden. Für den nächsten Tag gelten grundsätzlich die selben Anmeldungen. Wenn jemand da verhindert ist, so ist das für das ganze System kein Problem. Wird ein neuer Termin festgelegt, dann muss man sich auch wieder neu anmelden. Kurzfristige Absagen erfolgen über SMS. Daher immer vor Abreise noch das angegebene Handy checken.

BEWERBE:
Angeboten wird RED (max 2007), ORANGE (max 2006), GREEN (max 2003) und NORMAL max 1999). Gespielt wird dabei auf das jeweils der Farbe des Balles entsprechende Feld. Beim grünen Ball wird auf das normale Feld gespielt (nicht die LIME Version).

ZÄHLWEISE:
Gezählt wird ganz normal von 1 bis halt die Zeit aus ist. Nach halber Spielzeit ist Seitenwechsel.

AUFSCHLAGREGELN:
Alle 2 Punkte ist Aufschlagwechsel. Wer beginnt, wird gelost. Pro Aufschlag gibt es zwei Versuche. Der Aufschlag muss aus der Hand gespielt werden und darf nicht den Boden berühren, bevor er gespielt wird. Pro Aufschlag gibt es zwei Versuche. AUSNAHME: Im ROTEN Bewerb gibt es pro Aufschlag nur einen Versuch.

ABLAUF (geringfügige Änderungen durch äußere Einflüsse möglich):
Die ersten 10 Minuten eines Blockes dienen dem Einschlagen. Danach haben alle Kinder nach einem vorgebenen System 4 Spiele zu je 10 Minuten. In den Pausen können die Zusatzstationen besucht werden. Sind die Teilnehmerfelder nicht ganz voll, so bleibt zum Schluss noch Zeit zum Doppelspielen. Der ganze Ablauf wird durch einen geschulten Betreuer koordiniert.

EINTEILUNG DER GRUPPEN:
Durch den Betreuer wird versucht, die Kinder entsprechend ihrer Spielstärke bzw. des Standes in der Gesamtwertung so gut es geht einzuteilen. Dies erfolgt zum Teil durch Setzung, zum Teil durch Losung. Das ganze System ist auf das Ziel hin ausgelegt, dass möglichst spielstärkeähnliche Spieler gegeneinander spielen. Es besteht durch den Betreuer im Vorfeld auch die Möglichkeit, mit den Spielern Kontakt aufzunehmen, wenn aufgrund der Teilnehmer ein anderer Bewerb als der genannte für diesen Termin sinnvoll wäre.

PUNKTEVERGABE:
Für einen Sieg erhält man 3 Punkte für die Gesamtwertung. Für ein Unentschieden sowie eine knappe Niederlage erhält man 2 Punkte. Erreicht man mindestens 5 Punkte, so erhält man 1 Punkt. Ebenso erhält man noch 2 Punkte, wenn man alle 4 Spiele absolviert. Die Grenzen für eine knappe Niederlage sind wie folgt: 7/5, 8/6, 9/7, 10/8, 11/8, 12/9, 13/10, 14/11, 15/11, 16/12, 17/13, 18/14, 19/14, 20/15, 21/16, 22/17, 23/18, 24/18.

BONUSSPIEL:
Kann ein Spieler nicht mehr weitermachen, so kann immer ein Spieler aus einer anderen Gruppe einspringen. Dieser Spieler kann sich so sein schlechtestes Ergebnis aus seiner Gruppe verbessern. Es zählen aber immer nur 4 Spiele für die Gesamtwertung.

MASTERS:
Am Ende der Saison gibt es ein Masters. Teilnahmeberechtigt sind hier die 15 punktebesten Kinder einer jeden Ballfarbe. Es zählen die 4 besten Turnierergebnisse.

ANMELDUNG:
Die Anmeldung erfolgt ausschließlich über das Internet: www.wirspielentennis.at Anschließend auf das Logo let'smatch2017 klicken.

STARTGELD:
Für einen Termin sind 5 Euro Startgeld vor Ort zu entrichten

NENNSCHLUSS:
Nennschluss ist immer 3 Tage vorher

WICHTIGE INFO FÜR VERANSTALTENDE VEREINE:
Um diese Veranstaltung durchführen zu können, müssen sie sich beim Gesamtkoordinator dafür bewerben. Stehen für diesen Ort und Termin geschulte Betreuer zur Verfügung und passen Ort und Termin in den Tourplan rein, dann können sie diese Veranstaltung durchführen.

Aufgaben des veranstaltenden Vereines:

  • Die gesamte Anlage muss kostenlos zur Verfügung gestellt werden
  • Es ist für die Bewirtung der Teilnehmer zu sorgen (diese Einnahmen bleiben dem Verein)
  • Es sind für den ROTEN und ORANGEN Bewerbe Personen abzustellen, die beim Zählen helfen können, sofern es erforderlich ist
  • Es ist für den GRÜNEN und GELBEN Bewerbe eine Person abzustellen, die als Oberschiedsrichter agieren kann.
  • Es ist mindestens eine Zusatzstation zu betreiben 
System, 236.0 kb, *.pdfZum Ausdrucken